Menu

Wir benötigen von Ihnen:

1) Rentenanpassungsmitteilungen zum 01.07. eines Jahres oder Rentenbezugsmitteilungen oder Rentenbescheide (bei Rentenbeginn) für

  • Altersrente
  • Berufs- oder Erwerbsunfähigkeitsrente
  • Witwen-/Witwerrente
  • Sonstige Renten

2) Leistungsmitteilungen nach amtlichem Vordruck gem. § 22 Nr. 5 EStG vom Versicherungsträger für Renten aus

  • Versicherungsverträgen
  • Altersvorsorgeverträgen („Riester“-Rente)
  • Kapitalgedeckten betrieblichen Altersversorgungen
  • VBL-Renten

3) Lohnsteuerbescheinigungen bei

  • Betriebsrenten
  • Pensionen

Wann müssen Rentner eine Steuererklärung abgeben ?

In Zukunft werden immer mehr Rentner Steuern zahlen müssen.

Bereits 2005 wurde die Besteuerung der Renten aus gesetzlichen Versicherungen, wie z.B. die Altersrente neu geregelt. Der steuerpflichtige Rentenanteil beträgt seit dem 50 Prozent der Bruttorente. Für jeden neu hinzukommenden Rentenjahrgang steigt dieser um 2 %. Bei dem Rentnerjahrgang 2040 wird der Besteuerungsanteil dann 100 % betragen.

Die höchste Rente, die nach der Berechnung des Bundesfinanzministeriums steuerunbelastet bleibt beträgt im Jahr 2016 monatlich 1.174 € (jährlich 14.099 € Brutto).

Dies wird in der nachfolgenden Tabelle dargestellt.

Bei steuerlich zusammenveranlagten Personen verdoppelt sich der Betrag.

 Jahr des Rentenbeginns 2015 2016
Jahresbruttorente 14.567€ 14.099€
Besteuerungsanteil 70% 72%
Steuerfreier Teil der Rente 4.371€ 3.948€
der Besteuerung unterliegender Anteil der Rente 10.196€ 10.151€
abzüglich Werbungskostenpauschale 102€ 102€
abzüglich Sonderausgabenpauschale 36€ 36€
abzüglich Vorsorgeaufwendungen
(Kranken- u. Pflegeversicherung)
1.406€ 1.361€
zu versteuerndes Einkommen
(=Grundfreibetrag)
8.652€ 8.652€

Ob eine Steuererklärung abzugeben ist, hängt letztendlich von der Höhe der gesamten steuerpflichtigen Einkünfte ab (z.B. Mieteinnahmen).